Michaël Burri – Anderson Levratti setzten sich am vergangenen Wochenende an der Rallye International du Valais (RIV) durch und gewannen damit die Clio R3T Alps Trophy 2015. Der Sieg sichert ihnen den Startplatz am Finale der Clio R3T European Trophy, das im Januar 2016 an der Rallye Monte-Carlo ausgetragen wird. Den zweiten Startplatz sicherten sich Olivier Courtois und Hubert Risser.

Simon und Thibaud Rossel, die Schweizer Junior Rallye Meister 2014, zeigen nochmals ihr ganzes Talent und schliessen die Saison mit einem 7. Rang in der Kategorie R3.

03_Renault_Rallye_Simon_Rossel_RIV_2015_PJDAn der Rallye du Valais entschied sich auch der Titel des Schweizer Junior Rallye Meisters 2015, den sich Cédric Althaus – Jessica Bayard holten. Sie starten 2016 im halb-offiziellen Werkseinsatz am Lenkrad des Clio R3T.

Sie liessen sich ihre Chance nicht entgehen: Michaël Burri und Anderson Levratti nutzten ihren Vorteil mit der Erfahrung an der Rallye du Valais in professioneller Manier aus. Bereits in der ersten Etappe legten sie einen hohen Rhythmus vor und fuhren mit 23,9 Sekunden Vorsprung von Jean-Pierre Gatti – Bertrand Chagot. Olivier Courtois fand den Rhythmus an seinem ersten Start im Wallis noch nicht richtig und fuhr mit einem Rückstand von 28,7 Sekunden auf Gatti-Chagot ins erste Etappenziel ein.

Michaël Burri – Anderson Levratti fahren auch am zweiten Tag souverän vorne weg und vergrössern den Abstand zu den Rivalen in der Clio R3T Alps Trophy deutlich, bis sie ein Reifenschaden einbremst. Michaël Burri: «Während des Rekognoszierens habe ich einen leicht vorstehenden Wasserschacht nicht gesehen, den ich berührt habe. Die Folge war ein langsamer Luftverlust. Das war mein Fehler.» Das Resultat waren rund 50 Sekunden Rückstand auf die beiden Teams Gatti-Chagot und Courtois-Risser, die unter sich ein spannendes Duell austrugen und mit nur 3,3 Sekunden Differenz in die letzte Etappe starteten.

Michaël Burri liess anschliessend nichts anbrennen und nutzte seine Kenntnisse – vor allem auf den Schotter-Prüfungen – gekonnt aus. So können sie die Wertung der Clio R3T Alps Trophy an der Rallye du Valais für sich entscheiden.

Olivier Courtois – Hubert Risser konnten ihr Vertrauen inzwischen aufbauen und den Rhythmus erhöhen. Mit 20,1 Sekunden Vorsprung vor Jean-Pierre Gatti – Bertrand Chagot qualifizieren sie sich ebenfalls für das Finale der Clio R3T European Trophy 2015. Die beiden Teams Burri-Levratti und Courtois-Risser werden im Januar 2016 an der legendären Rallye Monte-Carlo um den Platz im offiziellen Werksteam fahren. Dieses setzt einen Clio R3T in den Farben von Renault Sport Technologies an sechs Läufen der Rallye-Weltmeisterschaft (FIA WRC 3) ein.

Erfolgreicher Saison-Abschluss für die Schweizer Junior Rallye Meister 2014

Simon und Thibaud Rossel, die Schweizer Junior Rallye Meister 2014, schlossen an der Rallye du Valais im Clio R3T ihren halb-offiziellen Werkseinsatz ab, den sie als Lohn für den Meistertitel im Verlaufe dieser Saison absolvieren durften. Den 7. Rang in der Kategorie R3 an einer Rallye wie der RIV können sie als Erfolg feiern. Simon Rossel: «Der Wechsel vom Twingo R1 auf den Clio R3T war ein grosser Schritt. Nach einer Anpassungsphase, während der wir dank dem grossartigen Umfeld viel Erfahrung sammelten, konnten wir das Potenzial des Clio R3T an der RIV spüren und uns schon viel näher an die Grenzen herantasten. Das Auto ist schlicht und einfach grossartig!»

Die Schweizer Junior Rallye Meister 2015 heissen Cédric Althaus – Jessica Bayard

An der Rallye du Valais konnten sich Cédric Althaus – Jessica Bayard durchsetzen und den Titel als Schweizer Junior Rallye Meister 2015 für sich und ihr Team entscheiden. Nach dieser äusserst spannenden Meisterschaft, die bereits in ihrem vierten Jahr ausgetragen wurde, werden sie in der kommenden Saison das Lenkrad von Simon und Thibaud Rossel übernehmen und den halb-offiziellen Werkseinsatz im Clio R3T fahren.

* * *

Klassement der Clio R3T Alps Trophy

1. BURRI Michaël – LEVRATTI Anderson 159 Punkte
2. COURTOIS Olivier – RISSER Hubert 117 Punkte
3. GATTI Jean-Pierre – CHAGOT Bertrand 108 Punkte

No Comments