Im Rahmen des Erhaltungsprojekts A1 Effretikon – Winterthur Ohringen werden von voraussichtlich 25. April 2016 bis September 2016 drei Instand-setzungsmassnahmen realisiert. Der Verkehr der A1 wird nur temporär, während einzelner Nächte, beeinträchtigt.

 

Voraussichtlich von 2017 bis 2020 wird der knapp 12 Kilometer lange Streckenabschnitt zwischen Effretikon und Winterthur Ohringen in Etappen instand gesetzt. Infolge des dringenden Sanierungsbedarfs werden von April 2016 bis voraussichtlich Oktober 2016 beim Anschluss Effretikon drei Vorausmassnahmen umgesetzt. Es handelt sich dabei um die Instandsetzung der Überführung Grafstal, der Überführung «Rampe von Winterthur» und der Überführung Rikonerstrasse. Die Kosten sind mit insgesamt 7 Millionen Franken veranschlagt.

Verkehrsführungen
Die Überführung «Rampe von Winterthur» wird in zwei Etappen erneuert. Zuerst wird auf der Überführung danach im Bereich der A1 gearbeitet. Die Ausfahrt Effretikon in Fahrtrichtung Zürich wird voraussichtlich von Juli 2016 bis September 2016 für den Verkehr gesperrt. Während der ganzen Bauzeit bleibt die A1 in beiden Fahrtrichtungen dreispurig befahrbar.

Die Überführung Rikonerstrasse beim Anschluss Effretikon ist während der Instandsetzung von April 2016 bis August 2016 einspurig mit Lichtsignalanlage befahrbar. Der Zubringer zur Kemptthalstrasse in Richtung Illnau bleibt gesperrt. Die Kemptthalstrasse ist während der ganzen Bauzeit zweispurig befahrbar.

 

ASTRA Infrastrukturfiliale Winterthur2

 

Für die Instandsetzung der Überführung Grafstal sind einzelne nächtliche Spurabbauten auf der A1 vorgesehen. Auf der Überführung wird von April 2016 bis voraussichtlich August 2016 eine Vollsperrung nötig. Eine grossräumige Umfahrung wird eingerichtet und signalisiert.

No Comments