Der Thurgauer Kulturpreis 2014 geht an das Cinema Luna in Frauenfeld. Der Regierungsrat würdigt damit die Verdienste des Vereins Frauenfelder FilmfreundInnen, der das Studiokino seit 1994 ehrenamtlich betreibt.

Cinema LunaDas Cinema Luna in Frauenfeld zeigt seit 20 Jahren ein einzigartiges und qualitativ hochstehendes Kinoprogramm. Mit guten Studiofilmen − viele davon sind Produktionen aus der Schweiz − und kulturell wertvollen Filmreihen beweist der Verein Frauenfelder FilmfreundInnen (FFF) grosses Geschick in der Programmation, die mehrmals ausgezeichnet wurde. Die ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder, ohne die der Betrieb dieses Kinos in der heutigen Kino- und Medienlandschaft nicht möglich wäre, ist beispielhaft. Für Thurgauer Filmschaffende bietet das Cinema Luna die wertvolle Chance, mit einem
interessierten Publikum ins Gespräch zu kommen. Bemerkenswert sind auch die kontinuierlichen und offenen Kooperationen mit anderen Kulturveranstaltern. Mit seinem Engagement für das Cinema Luna setzt sich der Verein für einen gesellschaftlich wichtigen kulturellen Treffpunkt ein.

Der Verein Frauenfelder FilmfreundInnen betreibt seit 1994 das Studiokino Cinema Luna in Frauenfeld. Von 1997 bis 2006 erhielt es jedes Jahr vom Bundesamt für Kultur den ersten Preis für die beste Programmation in der Kategorie Landkinos, was der ganzen Dauer entspricht, in der dieser Preis verliehen wurde. Die Kinogründung erfolgte 1994 in einem alten Coiffeursalon; seit 2011 ist das Cinema Luna direkt beim Bahnhof Frauenfeld in der Lindenhofüberbauung untergebracht und verfügt über zwei Säle, die mit modernster digitaler Technologie ausgerüstet sind. Von Anfang an war für das Cinema Luna die Zusammenarbeit mit anderen lokalen Organisationen zentral. So werden thematische Filmzyklen mit dem Fokus auf ein bestimmtes Thema, auf Filme eines bestimmten Filmemachers oder auf das aktuelle Filmschaffen eines Landes gezeigt. Zudem sind auch die zahlreichen Kulturschaffenden als Gäste und Gesprächspartner des Kinopublikums zu erwähnen, denen das Cinema Luna eine wichtige Plattform bietet.

Der mit 20 000 Franken dotierte Thurgauer Kulturpreis wird am 22. September 2014 im Rahmen einer öffentlichen Feier im Eisenwerk Frauenfeld durch Regierungsrätin Monika Knill, Chefin des Departements für Erziehung und Kultur, übergeben. Mit dem Kulturpreis, der seit 1986 ausgerichtet wird, spricht der Regierungsrat seinen Dank und seine Anerkennung aus für ausserordentliche kulturelle Leistungen von Persönlichkeiten und von Institutionen, die das kulturelle Leben im Kanton in besonderer Weise bereichern. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden jeweils von der Kulturkommission des Kantons Thurgau nominiert.

No Comments