Schaffhausen schickt ein neues Wasserkraftwerk beim Rheinfall deutlich bachab.

Mit einem Nein-Stimmen-Anteil von fast sechzig Prozent (19 130 Nein / 13 449 Ja) haben sich die Schaffhauserinnen und Schaffhauser gegen jene Änderung des Wasserwirtschaftsgesetzes ausgesprochen, welche den Höherstau des Rheins und Kraftwerkspläne beim Rheinfall möglich machen würde (TA vom 6. Mai). Die Abfuhr ist überraschend deutlich ausgefallen: 16 der 26 Gemeinden sprachen sich gegen die Änderung aus, darunter Schaffhausen, Stein am Rhein und Neuhausen – Neuhausen, das direkt am Rheinfall liegt, mit einem Nein-Stimmen-Anteil von 72 Prozent. Damit gilt weiterhin die 1970 beschlossene Stauquote eines Wasserstandes von höchstens 390,8 Meter über Meer.

Die Befürworter, darunter Kantons- und Regierungsrat, haben zwar betont, dass keinerlei konkrete Kraftwerkpläne vorliegen. Es gehe lediglich darum, ein Denkverbot aufzuheben und die Möglichkeit zu eröffnen, Studien und Pläne zu erstellen. Zudem gaben sie zu bedenken, dass ein künftiges Kraftwerk das Naturspektakel am Rheinfall kaum mindern würde. Ein grosser Teil des Wassers könnte während der Nacht abgeleitet werden. Zudem werde der Strom ja vor allem im Winter gebraucht, wenn der Rheinfall ohnehin nicht so viele Besucher anziehe. Das Nein-Komitee zeigte sich gestern hocherfreut über den klaren Ausgang der Abstimmung. «Der Rhein ist für viele Schaffhauserinnen und Schaffhauser ein unersetzbares Stück Heimat», sagt Stefan Kunz, Geschäftsführer der Gewässerschutzorganisation Aqua Viva – Rheinaubund. Er verlangt: «Hände weg vom Rheinfall!»

 Energiewende ohne Reinfall

 Die Greina-Stiftung kommentierte das Resultat als «Chance für die Energiewende ohne R(h)einfall». Die Umweltorganisationen fürchteten nicht nur um das Naturschauspiel, sondern auch um Laichplätze für die immer seltener werdenden Äschen. Zudem hätte ein Höherstau negative Auswirkungen auf das Naturschutzgebiet Schaaren, wo bis heute Eisvögel anzutreffen sind. In diesem Feuchtgebiet würde der Wasserstand empfindlich erhöht.

Für Schaffhausen – und eine weite Region drumherum – ist der Rheinfall ein unersetzbares Stück Heimat.

No Comments