Jedes Jahr im Frühling, wenn die Apfelblüten aufbrechen, verwandelt sich der Kanton Thurgau in einen rosaroten Blütengarten und lädt zu einzigartigen Blustfahrten und -Wanderungen ein.

W2_FF_005_2104_Blust-R_2spWohl zu keiner Jahreszeit präsentiert sich die Thurgauer Landschaft vorteilhafter, als im Frühling, wenn die Blüten der Obstbäume aufbrechen. Sie verwandelt sich in ein zartrosa Blütenparadies. Bereits jetzt blühen Kirschbäume, in den nächsten Tagen kommen Birnen- und zum krönenden Abschluss noch die Apfelbäume hinzu.
Was blüht wann und wo
Die Apfelblüte ist das Highlight des Thurgauer Frühlings. Sie hält sich allerdings an keinen Terminkalender: Je nach Region und Höhenlage öffnen sich die dicken rosafarbenen Blütenkränze zu unterschiedlichen Zeiten. Damit der Ausflug ins Thurgauer Blütenmeer nicht zur Schnitzeljagd gerät, können sich die Besucherinnen und Besucher vorab genau informieren: Madame Bluescht von Thurgau Tourismus kennt die aktuellen Blühtermine und gibt über das Bluescht-Telefon von Montag bis Freitag gerne Auskunft über den Stand der Blüte. Mit individuellen Ausflugs- und Erlebnistipps macht sie den Anrufenden die Planung zusätzlich einfacher.
Bluescht-Touren im Thurgau
Ein besonderer Genuss sind in dieser Jahreszeit «Bluescht»-Wanderungen oder -Fahrten – per Rad oder motorisiert. Sie führen durch mehrheitlich flaches bis leicht hügeliges Gelände. Thurgau Tourismus und die regionalen Tourismusorganisationen stehen Ihnen bei der Planung mit Tipps und konkreten Angeboten zur Seite. Wer sich gerne einer Gruppe anschliesst, kann im Mai beispielsweise bei geführten Touren (ein- oder mehrtägig) mitwandern.
«Nacht unter 1000 Blüten»
Abenteurer und Naturliebhaber können ab sofort auf drei Thurgauer Bauernhöfen eine Nacht unter 1000 Blüten buchen. Die Übernachtung unter freiem Himmel auf einem schön eingerichteten Strohbett kostet 45 Franken pro Person inklusive Frühstück und ist online bei Thurgau Tourismus buchbar. Wer es etwas gemütlicher mag, kann am Sonntag, 1. Mai, eine genüssliche Bluescht-Fahrt mit dem Saurer Oldtimer-Postauto unternehmen. Die Ausflugsfahrt startet in St. Gallen und führt zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten während der Obstbaumblüte: Ein Stopp beim Altnauer Bluescht-Fäscht gehört genauso zum Programm wie ein Apfelmenü zum «Zmittag» im historischen Wasserschloss in Hagenwil. Am 2. Altnauer Bluescht-Fäscht vom 1. Mai werden auf dem Altnauer Apfelweg betreute Rastplätze und Festwirtschaften eingerichtet und Pferdekutschenfahrten angeboten.

Blütenhotline 
gibt Auskunft
W2_FF_005_2104_Box_1spDas Thurgauer «Bluescht-Telefon» ist wieder aufgeschaltet. Unter der Nummer 
+41 71 414 11 46 gibt Nathalie Meo von Thurgau Tourismus Auskunft, welche Obstbäume am Schweizer Bodensee gerade blühen. Ausserdem erhalten die Anrufer von ihr Tipps zu Velo- und Wandertouren, Erlebnis- und Übernachtungsangeboten. Mehr Informationen zum Thurgau und zur Obstblüte finden Sie ferner unter 
www.thurgau-bodensee.ch/bluescht.

No Comments