Unsere Muskulatur bestimmt die Kraft. Je mehr und gut ausgebildete Muskelmasse, desto mehr Kraft. Das hat jedoch mit Ausdauer nichts zu tun.

In den Muskelzellen befinden sich die so genannten Organellen. Die Organellen, die Muskelkraft erzeugen, heissen Mitochondrien. Sie erzeugen unter Abspaltung eines Phosphats vom Adenintriphosphat mechanische Energie. In einem untrainierten Muskel befinden sich drei bis vier Mitochondrien pro Zelle. Je mehr der Muskel beansprucht wird, desto mehr Mitochondrien werden erzeugt. Nach acht Wochen besitzt dann eine Muskelzelle sechs bis acht Mitochondrien. Das heisst für uns, der gesamte Energieverbrauch in diesen Muskeln steigt. Und das auch in der Ruhephase. Die logische Folgerung daraus: Wenn wir beim Nordic Walking 90 Prozent der Muskulatur trainieren, steigt unser Energieverbrauch.

Der Einfluss der Kondition
Wenn wir eine Energiebilanz machen, dann ist eine vermeintlich unveränderbare Grösse der Grundumsatz. Der Grundumsatz ist die Energie, die im Ruhezustand für die vielfältigen Funktionen im Körper benötigt wird. Mit mehr Kondition erhöht sich nun der Grundumsatz anhand der erhöhten Mitochondrienzahl. Zum Grundumsatz dazu rechnen wir noch den Arbeitsumsatz und den Freizeitumsatz, alles in Kalorien. Alle drei Umsätze ergeben den totalen Kalorienverbrauch pro Tag. Wenn die Einnahme von Nahrung in Kalorien, den Gesamtverbrauch pro Tag nicht übersteigt, nehmen wir weder zu noch ab. Wenn wir beispielsweise den Freizeitumsatz steigern, dann nehmen wir ab, denn der Körper holt sich dann die fehlende Energie aus den Reserven. Wenn wir uns nicht zusätzlich bewegen und die gleiche Kalorienzahl zu uns nehmen wie am Vortag, dann baut der Körper die Depots wieder auf und wir nehmen zu.

Getränke nicht vergessen
Bei der Kalorienrechnerei vergessen wir oft die Getränke mit einzubeziehen. Ein Viertel schwerer Rotwein enthält rund 200Kalorien. Ein Liter Cola enthält etwa 400 Kalorien. Versuchen Sie aber nicht, auf künstlich gesüsste, so genannte Lightprodukte umzustellen, um Kalorien zu sparen. Lesen Sie im Internet nach, was für Giftstoffe Sie sich damit zuführen. Die atomare Dichte dieser Produkte ist so hoch, dass Sie eigentlich nur mit Giftschein verkauft werden dürften.

No Comments