Die Vogelpflegestation Schaffhausen verzeichnete 2015 ein Rekordjahr. Über 400 Wildvögel erhielten kompetente Pflege in der im Tierheim Buchbrunnen untergebrachte Vogelpflegestation. Dennoch wird es keine zweite Saison am genannten Standort geben. Die Vogelpflegestation befindet sich vorläufig wieder in Beringen.

 

Ein junger Distelfink wird in der Vogelpflegestation versorgt

Ein junger Distelfink wird in der Vogelpflegestation versorgt

Schweizweit verzeichneten die Vogelpflegestationen 2015 ein Rekordjahr. Mit über 400 Wildvögeln wurden so viele Tiere wie noch nie in der Vogelpflegestation Schaffhausen behandelt. Besonders auffällig war die hohe Anzahl der «Hitzespringer» beim Mauerseglernachwuchs. Insgesamt wurden 80 Mauersegler in die Vogelpflegestation gebracht, im Vorjahr waren es nur 22.

Nachdem Vreni Homberger nach 35 Jahren ihren «Rücktritt» aus der aktiven Vogelpflege bekannt gab, gründete sich der Verein für Vogel- und Wildtierpflege im 2014. Er machte sich auf die Suche nach Finanzierungsmöglichkeiten sowie einem geeigneten Partner für die Wildvogelpflege. Mit dem Tierheim Buchbrunnen/Schaffhauser Tierschutz wurde letzterer gefunden.
Die Vogelpflegestation konnte in den Räumlichkeiten des Tierheims untergebracht werden. Die Kosten für Futter, Medikamente und Material sowie die Lohnkosten der im Einsatz stehenden Tierpflegerinnen übernahm der Verein für Vogel- und Wildtierpflege im Rahmen einer Leistungsvereinbarung.

Keine weitere Saison im Tierheim Buchbrunnen

Nach Abschluss einer sehr erfolgreichen aber anstrengenden Vogelpflegesaison ist nun klar: Die für die Vogelpflege im Einsatz stehenden Tierheimmitarbeiterinnen kamen an die Grenzen der Belastbarkeit. Zudem litt gemäss Dolf Burki, Präsident des Schaffhauser Tierschutzes, der Tierheimbetrieb zeitweise unter der Mehrbelastung. Nach intensiven Gesprächen über die Weiterführung wurde nun klar, dass es keine weitere Saison im Tierheim Buchbrunnen geben wird. Die Hauptgründe liegen beim Personal und der Finanzierung.

Übergangslösung mit neuem Personal

Der Verein für Vogel- und Wildtierpflege Schaffhausen musste kurzfristig nach einer geeigneten Lösung suchen. Der Vorstand entschied für diese Saison – von Mai bis Oktober 2016 – am alten Standort bei Vreni Homberger am Neuweg 51 in 8222 Beringen die Vogelpflegestation zu reaktivieren. Vreni Homberger stellt dafür die Räumlichkeiten sowie ihr Wissen zur Verfügung. Die Vogelpflege wird von drei Fachpersonen aus dem Bereich Tier- und Vogelpflege mit einem gesamthaften Pensum von ungefähr 150 Prozent übernommen. Die Notfallnummer der Vogelpflegestation: 077 414 78 24 wird beibehalten.

Der Verein für Vogel- und Wildtierpflege ist sich sicher, für die Saison 2016 eine geeignete Übergangslösung gefunden zu haben. Zudem bleibt so genügend Zeit, passende Räumlichkeiten für die Zukunft zu finden.

 

Kontakt:

Verein für Vogel- und Wildtierpflege Schaffhausen
Präsident Benjamin Homberger
Rheinhofgässchen 12
8212 Neuhausen

Tel: 079 200 68 94
Mail: wildtierpflegeSH@gmail.com
www.vogelpflege-sh.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

No Comments