Der erste Mai ist nicht nur der Tag der Arbeit, sondern auch der Tag des Weins. Am 1.-Mai-Wochenende laden die Deutschschweizer Winzer traditionsgemäss zum «Tag der offenen Weinkeller».

W2_FF_006_2104_Box_1spWinzer wie Weinfreunde blicken mit einem guten Gefühl auf das Rebjahr 2015 zurück. Ergiebige Niederschläge Anfang Mai versorgten die Böden mit dem nötigen Nass. Mit den angenehm milden Temperaturen und den teilweise stark durchnässten Böden ging im Frühjahr eine starke Vegetationsentwicklung einher. Frühsommerlich warm, gespickt mit örtlichen Platzregen präsentierte sich dann auch der Juni, zumindest zu Beginn. Die Reben standen zum Beginn der Traubenblüte an den meisten Orten üppig. Bereits Mitte Juni waren viele Sorten bereits verblüht.
Reben mögen’s heiss
Heisses und trockenes Wetter prägte die Zeit ab Juli. Zahlreich waren die Tage mit Temperaturen über 30°C. Ganz im Gegensatz zum Vorjahr blieben die Feuchtigkeitswerte den ganzen Sommer hindurch bis weit in den September hinein auf tiefen 60 Prozent. Die Monate Juli und August waren deutlich trockener als im Jahresvergleich. Auch die Monate September und Oktober präsentierten sich eher regenarm. Über alles gesehen war es wieder einmal ein richtiger Rebsommer, der Freude bereitete!
Ein goldener Herbst
Temperaturen wie im Frühsommer und eine äusserst stabile Hockdrucklage prägten die letzten Wochen eines goldigen und ungewöhnlich milden Herbstes. Es hat wahrscheinlich, wie Markus Leumann von der Fachstelle Weinbau SH/TG im «Rebbau Aktuell» feststellte, in den letzten Jahren kaum einen solchen Herbst mit so wenig Hektik und so viel Ruhe und relaxten Gesichtern gegeben wie im Rebjahr 2015. Kein Vergleich mit dem schwierigen Vorjahr! Das Traubengut war überall sehr gesund und von hoher Qualität. Was die Kellermeister daraus machten, kann anlässlich der Tage der offenen Weinkeller begutachtet und die Resultate mit jenen des Vorjahres verglichen werden.
Diese Betriebe öffnen ihre Tore
Im Kanton Schaffhausen öffnen 21 Weinbaubetriebe ihre Tore. In Buchberg freuen sich Füchsliwii und in Osterfingen Deuber Weine, die Familie Richli vom Rebgut & Weinkellerei zum Hirschen, das Weingut Lindenhof AG und das Weingut Stoll auf zahlreiche Gäste. In Wilchingen werden die Weinfreunde von Silvia & Markus Gysel, Weinbau Haumesser, Hedinger Weingut & Kellerei, HWG Weine Familie H.W. Gysel und Rötiberg-Kellerei AG begrüsst. In Hallau geben sich Aagne Familie Gysel, die Domaine Bösch, die Weinkellerei Rahm und Hans Schlatter Weinbau & Kellerei AG die Ehre. Oberhallau wird durch das Weingut Baumann vertreten. Weiter vertreten sich und ihr Angebot Weinbau Markus Ruch in Neunkirch, die Weinbaugenossenschaft Löhningen, das Rebgut zum Weingärtlihof in Altdorf, WeinStamm Thomas & Mariann Stamm in Thayngen, WeinKeller.sh in Ramsen, Leibacher’s Weine in Hemishofen und das Weingut Florin in Wagenhausen

Offene Weinkeller 2016
Winzer vom Thunersee bis zum Alpenrhein laden traditionsgemäss am 1.-Mai-Wochenende (2016: Samstag 30. April und Sonntag, 1. Mai), jeweils ab 11 Uhr, zum Besuch ihrer Rebberge und Weinkeller. An diesem Wochenende stehen jeweils (fast) alle Türen der Deutschschweizer Weinkeller offen. Neben allen wichtigen Weinbaukantonen der Deutschschweiz und der zur Région Trois-Lacs zählenden Weinbauregion Bielersee nimmt mit der Gast-Weinregion Bodensee zum ersten Mal auch das grenznahe Deutschland am erfolgreichen Event des Branchenverbandes Deutschschweizer Wein teil.

No Comments