Am 22. Februar 1916 wurde die lateinische Gründungsurkunde der Frauengemeinschaft Weinfelden als „Erzbruderschaft der christlichen Mütter“ unterzeichnet und der heutige Verein gegründet. Genau 100 Jahre später, am 17. Februar 2016 findet die Jubiläums-GV statt. Die „alte Dame“ wird ihren Geburtstag das ganze Jahr hindurch mit verschiedenen Anlässen feiern.

 

Gründung: Nicht zum Politisieren

Am 12. November 1916 trafen sich die „Frauen und Töchter Weinfeldens“ in der Krone zur Gründung einer Sektion des Schweizerischen katholischen Frauenbundes. Der Vorsitzende, der hochwürdige Herr Pfarrer Neidhardt, erläuterte in seinem Vorwort den Zweck und die Ziele des Frauenbundes: „Nicht zum Politisieren sind wir hier, das überlassen wir getrost den Männern. Auch nicht in die Reihen der Stimmrechtlerinnen Englands wollen wir uns stellen. Unsere Ziele liegen anderswo. Während unsere Männer die Grenzen unseres Landes bewachen, wollen wir nicht zurückbleiben.“ Eine eigens bestellte Referentin aus Baden hielt im Anschluss eine flammende Rede, rief zum „Kampf gegen alles Niedere“ auf und beschwor den Weg der Nächstenliebe „durch die Irrungen und das Chaos des modernen Lebens“. Noch am gleichen Abend erklärten 137 Frauen den Beitritt zum „Verein der Frauen und Mütter der Pfarrei Weinfelden“, welcher „der Erzbruderschaft der christlichen Mütter in Einsiedeln aggregiert“ war.

 

Jubiläumsakzente

Am seiner 99.sten GV am wird der Vorstanddarüber berichten, wo die Frauengemeinschaft heute steht und was für das Jubiläumsjahr vorgesehen ist. . Am Samstag, 28. Mai findet um 17.15 Uhr der Festgottesdienst mit anschliessendem Apéro statt und nachher die Feier für die Mitglieder und Gäste. Am 18. Juni findet eine Pilgerwanderung nach Einsiedeln statt. Am Samstag, 13. August wird der Fraueträff einen Vortrag über Frauenheilkräuter und das Erlernen vom Kräuterbinden in der Biogärtnerei Neubauer in Erlenorganisieren. Am Sonntag werden dann die Kräuter im Gottesdienst in Weinfelden gesegnet. Am 7. September ist Gelegenheit, an einer Dorfführung teilzunehmen. Am Dienstag, 25. Oktober findet der Vortrag mit Beno Kehl zum Thema „Lebenskraft und Lebensfreude mit Beispielen aus meiner Biographie“ statt. Ob an den Börsen oder an Senioren- oder weiteren Anlässen, im Jubiläumsjahrgibt es jeweils eine 100% Ueberraschung.

 

Stricken für Neugeborene

Ein grosses Projekt für das Jubiläum wurde letztes Jahr bereits durch die Frauengemeinschaft initiiert. In dutzenden von Stunden entstanden wunderschöne Wolldecken, welche die Frauengemeinschaft allen Neugeborenen der Pfarrei im Jubiläumsjahr schenken will. Mit grossem Einsatz und viel Leidenschaft entstanden wahre Kunstwerke. Jede Decke ist ein Unikat und es stecken sehr viele Stunden Arbeit darin. Immer wieder trafen sich letzen Herbst/Winter die Frauen zum Sticken und „Zusammenhäckeln“. Mit Stolz dürfen die Kostbarkeiten in diesem Jahr übergeben werden.

 

Grosselternbriefe „LebensWert“

Ein zweites besonderes Projekt sind die Grosselternbriefe „LebensWert“. Grossmütter und –väter sind eingeladen, ihren Enkeln einen einseitigen Brief zu schreiben und ihnen zu berichten, was ihnen in ihrem Leben wichtig wurde. Aus den anonymisierten Briefen soll eine Broschüre entstehen, die einer breiteren Oeffentlichkeit zur Verfügung stehen wird.

 

Nicht zu vergessen: An allen Projekten oder Anlässen können sich nicht nur Frauen oder Mitglieder beteiligen. Der Austausch mit der Bevölkerung ist ausdrücklich gewünscht. Programm und Prospekte leigen im katholischen Pfarreizentrum im Schriftenstand zum Mitnehmen auf und sind auch auf der homepage aufgeschaltet.

 

Die Frauengemeinschaft der Pfarrei St. Johannes Weinfelden (www.weinfelden.kath-tg.ch)

 

Die Frauengemeinschaft Weinfelden (gegründet 1916) ist ein katholischer Frauenverein mit ökumenischer Öffnung. Der Verein engagiert sich in kirchlichen und sozialen Belangen, wobei das Handeln auf der christlichen Botschaft gründet. Den Verein prägen eine partnerschaftliche Stellung der Frau und Mutter in Familie, Kirche und Gesellschaft, die Pflege der Gemeinschaft und der Beitrag zu einer lebendigen Pfarrei. Folgende Aufgaben beinhaltet die Freiwilligenarbeit der Vereinsmitglieder:

·         Gottesdienstfeiern gestalten

·         Fraueträff mit Vorträgen

·         Angebote für Mutter und Kind

·         Kinderkleider- und Spielzeugbörse

·         Besuche in Pflegeheimen / Geburtstagsbesuche

·         Seniorenarbeit

·         Küche Pfarreizentrum

 

 

No Comments