Mit zwei Monatszeitungen für die Städte und Umgebung von Frauenfeld und Schaffhausen hat der Bülacher Wypag-Verlag im Frühsommer dieses Jahres ein für die aktuelle Wirtschaftslage anspruchsvolles Angebot gestartet. Die «Frauenfelder Post» und die «Schaffhauser Post» umfassen jeweils 32 bis 40 Tabloid-Seiten, mindestens die Hälfte davon mit redaktionellen Inhalten, zuzüglich Online. Und das Angebot kommt an, wie Wypag-Geschäftsleiter Felix Walder am Montag gegenüber dem Klein Report erklärte: «Wir sind gut gestartet und haben ein gutes Echo im Leser- und Werbemarkt.»

Besonders stark belegt sind die beiden Zeitungen mit Auto-Inseraten sowie mit Liegenschaften-Anzeigen. Das zeigt sich auch im Online-Auftritt, wo die Zusammenarbeit mit Homegate und Car4you zum Tragen kommt. Als Motto für seine Zeitungen nennt Felix Walder Qualität, Professionalität und Seriosität und zwar sowohl im redaktionellen Angebot wie auch im Inserateteil und im Vertrieb. Zur Zeit betrage die Nutzauflage jeweils 39 000 Exemplare, die mit einer Vollabdeckung in alle Haushalte und Postfächer kommen. Die Redaktion umfasst vier Personen sowie einige freie Mitarbeitende.

Trotz der positiven Erfahrungen will Felix Walder die auf den Homepages der beiden Zeitungen angekündigten analogen Ausgaben für Winterthur und das Weinland erst nächstes Jahr starten. «Wir sind klar in der Investitionsphase», sagte er, «und wollen unser Angebot schrittweise ausbauen.»

No Comments